Leben

Leben ist der Prozess, in dem potentielles →Sein zu aktuellem Sein wird (I 280). Der Lebensbegriff vereinigt zwei Hauptqualitäten des Seins, das →Essentielle und das Existentielle, dies ist die Wurzel seiner Zweideutigkeit (III 21). Der Lebensprozess schwankt zwischen dem Möglichen und dem Wirklichen (III 55); Schöpfung und Zerstörung in allen Lebensprozessen ist eine fundamentale Erfahrung allen Lebens (III 67).
Die Zweideutigkeiten des Lebens führen zu der latenten Frage nach unzweideutigem Leben. Religiöse Symbole für unzweideutiges Leben sind: die Gegenwart des göttlichen →Geistes, das →Reich Gottes, das →Ewige Leben (III 130f.).
Schöpfung unzweideutigen Lebens bedeutet die Wiedervereinigung der essentiellen und existentiellen Elemente im Lebensprozess. Eine solche transzendientale Einheit erscheint im menschlichen Geist als ekstatisches Erlebnis, das von der einen Seite gesehen, →Glaube (der Zustand des Ergriffenseins von der transzendentalen Einheit), von der anderen Seite gesehen, Liebe (Zustand des Hineingenommenseins in die transzendentale Einheit) genannt wird (III 154). AN

Advertisements