Gebet

Gottes lenkendes Schaffen ist die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des G.s, besonders des Bitt- und Fürbittengebets. Dabei soll nicht erwartet werden, dass →Gott in existentielle Gegebenheiten eingreift. Vielmehr wird in beiden G.sformen darum gebeten, dass Gott die gegebene →Situation in Richtung auf Erfüllung lenkt (I 307). So wird das G. im Zusammenhang mit Gottes lenkendem Schaffen grundlegend verhandelt, wobei betont wird, dass Gott keine höhere Macht ist, die man durch Riten und G.e beeinflusst (I 312). Gott ist weder Objekt des Erkennens noch Partner des Handelns. Darüber hinaus muss zwischen Rausch und →Ekstase unterschieden werden. Das erfolgreiche und ernsthafte G. ist das beste Beispiel einer ekstatischen Einigung, in der die unabhängige Existenz des Subjekts und des Objekts geschaffen und überwunden und eine höhere Einheit geschaffen ist (III 143). Jedes ernsthafte G. schafft etwas Neues. CA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s